Hoher Qualitätsmaßstab

Unsere hochqualifizierten Mitarbeiter wissen, was Qualität für unsere Kunden bedeutet. Unser Qualitätsversprechen halten wir nicht nur in der Produktentwicklung, sondern auch durch unser Know- How im Bereich der Herstellung. Mit sicheren und ausgefeilten Testmethoden können wir eventuell auftretende Probleme schnell und zuverlässig lösen. Die Portwell-Produktion ist mit einem ISO9001 Qualitätsmanagement System zertifiziert und bildet ein wichtiges Fundament für die hochwertige Fertigung von Highend-Boards und -Systemen.

Mitarbeiter-Training

Mitarbeiter im Portwell Herstellungsprozess erhalten vor dem Einsatz an einem Arbeitsplatz und auch während der Tätigkeit regelmäßig Schulungen zur Verbesserung der fachlichen Qualifikation. Dabei wird besonders auf die humanen Aspekte der Produktion geachtet, um eine stabile und verlässliche Qualität zu gewährleisten.

Das individuelle Training eines Mitarbeiters konzentriert sich auf die Tätigkeitsanforderung des Arbeitsplatzes und wird wiederholt, wenn neues Equipment, neue Prozesse oder neue Produkte eingeführt werden. Durch individuelles Training entwickeln die Mitarbeiter auch ein Verständnis dafür, welche Konsequenzen es haben kann, wenn sie ihre Tätigkeit nicht korrekt durchführen. Auch Subunternehmer und Zeitarbeitskräfte erhalten für jede neue Aufgabe eine individuelle Schulung. Die Schulungsprotokolle werden im Rahmen des Qualitätsmanagement-Systems aufbewahrt.

Wir halten alle Mitarbeiter immer auf dem aktuellsten Stand und führen neue Schulungen durch, wenn sich die Anforderungen im Qualitätsmanagement ändern.

Qualitätskontrolle

Das Portwell Qualitätssystem ist ein integraler Bestandteil des gesamten Produktionsprozesses, vom Materialeinkauf bis hin zur Auslieferung des fertigen Produktes.

Das angelieferte Material wird bereits bei der Eingangskontrolle dokumentiert und mit dieser Dokumentation zur IQC Inspektion (Incoming Quality Control), bzw. bei Ablehnung an die IQC Retouren-Abteilung weitergeleitet. Eine interne Audit-Checkliste garantiert, dass alle Anforderungen für jeden Produktionsschritt eingehalten werden.

Natürlich werden die Portwell-Produktionsanlagen regelmäßig gewartet und neu kalibriert. Zum Standard-Prozess gehört auch, dass bei Feststellung einer Abweichung von den Wertevorgaben einer Produktionsmaschine die letzten drei Chargen mit einem geeichten Kontrollgerät nochmals getestet werden.

Besonders wichtig für die Qualitätskontrolle ist eine Checkliste, mit der überprüft wird, ob für jeden Produktionsschritt die korrekten Dokumente und Revisionen vorhanden sind, bevor das Material in die Bestückung geht. MES Software wird eingesetzt, um sicherzustellen, dass jeder Produktionsschritt korrekt durchgeführt wurde, bevor es zum nächsten Produktionsschritt geht.

Korrekturmaßnahmen und präventive Anpassungen

Um sicherzustellen, dass Portwell einen Herstellungsprozess der Spitzenklasse anbietet, werden präventive und korrigierende Maßnahmen- CAPA (Corrective and Preventive Action) -angewendet, die Abweichungen und potenzielle Probleme diagnostizieren und managen können..

Über diesen Prozess wird die Lieferkette gesteuert und sichergestellt, dass Korrekturen im Portwell Qualitätssystem dokumentiert werden und in den Herstellungsprozess direkt einfließen. Portwell stellt durch diesen CAPA-Prozess sicher, dass gelöste Probleme nicht erneut auftreten und garantiert so einen hohen Kundenservice.

Portwell überprüft regelmäßig die offenen Fälle, um Probleme schnellstmöglich zu lösen und die Fälle zu schließen.